Pferdemist im Garten 1

Pferdemist im Garten

In November habe ein bißchen Pferdemist im Garten verteilt. Vielleicht war es doch ein bißchen mehr, denn wegen der Geruchsbelästigung musste ich erstmal zum nahen Friedhof radeln und mir Lindenlaub zum Abdecken besorgen. Ich wollte mal großzügig sein und keinen übergehen, so bekamen alle Obstbäume, die Himbeeren und die Rosen warme Füße für den Winter. Pferdemist mit Stroh, frisch produziert.

Die herbstliche Düngung von Obstbäumen ist umstritten und ich mache es eigentlich mehr als Mulch und zur Verbesserung des Bodens und zum Füttern der Bodenlebewesen. Die Obstbäume hatte ich vor 2 Jahren schonmal so verwöhnt und sie trugen danach gut. Im Frühjahr gibt es dann nochmal Dünger. Rosen sind auf jeden Fall begeistert, soviel ist gewiss.

Auf dem Bild sieht man, dass der Mist eigentlich zu nahe am Stamm ausgebracht wurde. Zum Düngen müsste man unter dem Kronenrand den Dünger platzieren,  denn da sitzen die Wurzelspitzen, die die Krone letztendlich versorgen. Aber es ist ja Mulch ….

Eigentlich mache ich es ja auch für mich, weil ich dann denke, die Bäume müssen nicht so frieren und tun mir dann im Winter nicht so leid. Wenigstens ihr Laub sollten die Bäume aber als Kuscheldecke behalten, wenn man keinen Pferdemist ausbringen will. Ich finde den Anblick von nackter Erde auch nicht so schön. In der Natur sieht es doch nur auf hohen Bergen und in der Wüste so kahl aus.

Für Gemüsebeete sollte der Pferdemist aber besser kompostiert werden. Möhren und Zwiebeln mögen frischen Mist gar nicht, für Kohl ist es wohl auch nicht das Richtige. Hülsenfrüchte wollen das auch nicht. Bleiben Tomaten, Zucchini und Gurken. Wo Gurken stehen sollen, ist eine herbstliche Düngung mit Mist angesagt. Tomaten kriegen kurz abgelagerten Mist bei der Pflanzung. Gemüsebeete kann man über Winter auch mit allem möglichen Grünzeug oder Laub bedecken.

Das Abdecken der Beete habt ihr sicher alle schon gemacht, jetzt wo der Winter langsam naht und die Gärtnerinnen und Gärtner gemütlich in den Stuben sitzen und Pläne fürs neue Jahr schmieden. Falls ihr jetzt über den Einsatz von Pferdemist nachdenkt: er ist leicht zu haben, man sollte sich die Ställe aber gut ansehen und am besten die Pferdebesitzer kennen. Zur Not kann man Pferdemist auch schon als Pellets kaufen und vermeidet damit den Geruch und die mögliche Belästigung mit Unkraut, die eine Mistpackung mit sich bringen kann.

3 Kommentare

  • Beim Pferdemist auf die Herkunft achten. Da dasJakobkreuzkraut für Pferde giftig ist, wird bei einigen Pferdeweiden mit Herbiziden gespritzt. Auf diese Weise gelangen diese Herbizide dann in den Pferdemist. Wird dieser ausgebracht und anschließen das Beet mit Paprika, Tomaten u.ä. bepflanzt können dies dann nicht richtig wachsen. Info von Berliner Pflanzenschutzamt

  • Stimmt, Hans Porep, Danke für den Hinweis. Das habe ich auch schonmal gehört. Simplex würde gespritzt, hieß das damals. Mein Mistlieferant ist zum Glück ein guter Freund und ich habe auch direkt danach gefragt. Viele Berliner holen sich ja was von den Kinderbauernhöfen oder in der Domäne, ich hoffe das ist gut da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere